Link verschicken   Drucken
 

Wanderspaß für Nachtaktive

18.07.2017

Rückblick auf den Wanderspaß für Nachtaktive 2017

 

Es waren wunderbare Vollmondnächte, stimmungsvolle Lagerfeuer und tolle Wandergruppen!

 

Gemeinsam mit versierten Wanderführern waren jeweils 35 Wanderer vom Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang unterwegs, besuchten nach Mitternacht die Tiere im Wildpark Knüll und stärken sich um halb 4 Uhr morgens kurz vor der Lochbachklamm an einer Tasse Kaffee. Der "Wanderspaß für Nachtaktive" war auch in 2017 wieder ein ganz besonderes Wandererlebnis!

Die Nachfrage ist groß und so sind die vier angebotenen Termine für die Nachtwanderungen schnell ausgebucht. Da der Knüllgebirgsverein in den letzten Jahren Wanderführer ausgebildet hat, stehen mit Matthias Hucke, Gerhard Hosemann, Wolfgang Imberger, Sabine Klaus, Heidrun Horst-Süßmann, Dr. Markus Kroker, Rainer Pilgramm und Hans-Joachim Kroll zertifizierte und motivierte Personen zur Verfügung. Jede Wanderung wird von mindestens zwei ausgebildeten Wanderführern begleitet.

In diesem Jahr führen die Nachtwanderungen über die Route, die Matthias Hucke bereits 2014 ausgearbeitet hat. An der Burg Wallenstein ist Treffpunkt und nach einer kurzen Begrüßung durch Heidrun Englisch vom Tourismusservice Rotkäppchenland fahren die Wanderer mit dem Bus zum Knüllköpfchen. Hier lodert schon ein Lagerfeuer und das Team der Knüll Jause legt sofort die Bratwürstchen auf den Grill. Mit Spannung sieht man der Nacht entgegen und so ist es gut, dass die Wanderführer auf einem Transparent den Wanderweg mit Steigungen, Gefälle, Besonderheiten und Pausen bildlich darstellen. Gegen 22 Uhr erklimmen die Wanderer das Knüllköpfchen und die Wanderung durch die Nacht beginnt!

Ausgerüstet mit Taschenlampe oder Stirnlampe geht es durch den Wald zur Homberger Hütte, der ersten Pausenstation. Gegen 1.00 Uhr erreicht die Wandergruppe den Wildpark Knüll. Sara Engelbrecht und Dr. Wolfgang Fröhlich nehmen die Wanderer mit auf einen Rundgang durch den Wildpark. Luchs, Fuchs und Dachs zeigen sich nicht immer, aber am Wolfsgehege sind alle wach. Es gibt für die Wölfe eine nächtliche Fütterung und für die Wanderer interessante Beobachtungen und anschließend einen erfrischenden Mitternachtscocktail. Weiter gehts auf dem Weg durch die Nacht in Richtung Hülsa und Lochbachklamm. Zuvor erwartet Vanessa Töpfer von der Knüll Touristik die Nachtaktiven mit heißem Kaffee an der Ferdinand-Kersting-Hütte.

Brücken und Stege, ein leise glucksender Bach und eine imposante Fauna im Licht der Nacht! Die Lochbachklamm ist ein Erlebnis, auch wenn im Juli wegen Unwetterschäden ein anderer Einstieg gewählt werden musste. Der Morgen dämmert bereits und die letzte Etappe zur Burg Wallenstein wird in Angriff genommen. Und dann sind die Wanderer nach 20 km am Ziel! Die Burg Wallenstein ist erreicht, es wird hell und im Strandbad No. 1 wartet ein üppiges Frühstücksbüfett.

Auch wenn langsam die Müdigkeit kommt, die Beine schwer sind und die Füße weh tun: Es war ein erlebnisreicher Wanderspaß für Nachtaktive!

Der Tourismusservice Rotkäppchenland als Organisator der Veranstaltung sagt Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

Ein Kamerateam von RTL Hessen hat die Wanderung durch die Nacht, den Wanderspaß für Nachtaktive am 9. Juni 2017 begleitet:

 

http://www.rtl-hessen.de/video/17435/nachtwanderung-in-schwarzenborn

 

Heidrun Englisch; Geschäftsführerin Rötkäppchenland e.V. 10.07.2017

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wanderspaß für Nachtaktive